BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

23 Denkmäler aus früherer Zeit - Der Dorfname

26  Denkmäler aus früherer Zeit.

Der Dorfname

 

Wie über die Entstehung unseres Dorfes noch nichts positives erwähnt werden kann, ebenso unmöglich ist bis heute die Deutung des Dorfnamens, und jede Erklärung beruht bis jetzt nur auf Vermutungen.

 

Nach der einen Deutung soll die Namensherkunft von „Dorf bei den Birken“ stammen, nach anderer Auslegung könnte der Name auch vom Gründer, also dem ersten Schwander oder Reuter (Roder) hier, abzuleiten sein, der vielleicht Bircho od. Birchin geheißen haben mag, ähnlich wie Igelschlatt von Igilo entstanden ist. (Siehe später)

 

Die Schreibweise zeigt in den Urkunden eine große Vielgestaltigkeit; so 1225 Birchindorf, 1332 Birkidorf, 1360 Bürkidorf, und Burchidorf, 1480 Bürkendorf, 1497 Birkindorf, 1750 und soäterhin bald Bürkendorf, Bürkhendorf, Bürgendorf und Bürchendorf

 

bildstöckli am bühlÄltere Baudenkmäler bestehen hier nicht; zu erwähnen wäre evtl. ein an der linken Straßenseite nach Bettmaringen unweit des Glockengießers Haus (heute Heinrich Schupp) stehendes Bildstöckle aus Granit, einem achtseitigen Prisma gleichend, mit einer dachartigen Verbreiterung oben, das die Jahreszahl 1617 trägt. Über den Grund des Aufstellens dort gehen die Ansichten stark auseinander: Ein Mann soll an dem Platzerfroren sein. Der Ort soll als Begräbnisstätte für an der Seuche dahingerafften Soldaten gelten, auch ein auf Wanderschaft befindlicher Handwerker, der im Schnee ermüdet ausruhte, soll durch das Läuten der Kirchenglocken auf die Dorfnähe aufmerksam geworden und so durch Zusammenraffen aller seiner Kräfte dem Tode entronnen sein.

 

Ein Feldkreuz aus Granit steht am Nordausgang des Friedhofes, genannt Dreifaltigkeitskreuz. Es trägt zwei Querbalken, die andeuten sollen, dass Birkendorf einst unter der Gewalt von St. Blasien stand.

 

doppelkreuz  kreuz am friedhof

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Anmerkung: 

 

Das Doppelkreuz wurde Versetzt und steht jetzt am Oberholzparkplatz.

Am Friedhof wurde ein einfaches Kreuz aufgestellt.