BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Fidel Gantert

Daten, chronologisch zusammengestellt

 

Informationen zu Fidel Gantert findet man an vielen Stellen: In der Heimatgeschichte von Lehrer Oswald Herrmann, der Anfang der 50er Jahre aus Büchern und Archiven Material über die Birkendorfer Geschichte zusammengetragen hat. 178 Schreibmaschinenseiten!

Die Landesarchiven von Freiburg und das Generallandesarchiv Karlsruhe, alten Zeitungen aus Waldshut, Konstanz, Stockach, Karlsruhe und Amtsblätter sind Quellen.

Um einen Überblick über die anwachsende Flut der Informationen zu erhalten, habe ich sie zunächst einmal chronologisch zusammengestellt, wobei man schnell auf größere Lücken stößt.

 

1807  8. Nov.  Franz Fidel Gantert geboren, 5. Kind von 6. Vater Joseph Gantert,

Mutter Caecilia Thomin  

 

1827/29           Studium der Philosophie in Freiburg,

WS 1827/28, SS 1828,  WS 1828/29, SS 1829

 

1838               Heirat mit Josepha Christmann aus Breisach

1839   

                     exkommunikation

                                                        (  Zur sozialgeschichte kath. Priester im 19. Jh/ von Irmtraud Götz von Olenhusen)

1839 18. Juli  Tochter Arminia Gantert geboren

 

1847  8. Okt. Beschwerde gegen den Amtsvorstand Ganter des Bezirksamts Engen wegen

vorenthaltenen Lohns für Schreibarbeiten

1848  7. Feb    weitere Beschwerde wg Geld

1848  6. Mai, weitere Beschwerden wg. Lohn

1848  1. Nov  dto

 

1848  23. Juli Offener Brief  Ganterts in der Republik-Heidelberg an die

                        Bewohner des Amtsbezirks Bonndorf, in dem er sich über den

Amtmann Ganter beschwert, der von Engen kommend, Leiter des Bezirksamts Bondorf wurde. (Ganterweg)

1848  8. Dez, ausführliche Antwort des Ministeriums

 

1848 14. Nov  Geburt des Sohnes Gustav Friedrich Robert Gantert

                             (Gustav Struve, Friedrich Hecker, Robert Blum)

                        Fidel Ganter fühlt sich vom Pfarramt Mühlhausen in Stockach denunziert

 

1848  27. Nov Werbung im  Verkündigungsblatt Stockach, Beilage zum Landboten,

                        Handelshaus J.Christmann & Gantert

1848 Dez        Landhechel, Wochenblatt, darf nicht erscheinen

1848  8. Dez   Umzugsanzeige von Singen nach Schlatt unter Krähen

 

1848  18. Dez             Fidel Gantert ist Obmann des Gründungskommitees zum Högauer Märzverein

1848  27. Dez Obmann vom provisorischen Commitee des Märzverein Höhgau

 

1849  3. Feb    Brief Ganterts im Seeblatt  Nr 28

Er nimmt Bezug auf die fehlende Reaktion der Badischen Regierung auf seinen offenen Brief in der „Republik“

 

1849 30. Jan   Offener Brief Ganterts an Staatsrat Bekk wg Protokollfäschungen

1849  3. Feb    weitere Beschwerde, auch über Amtmann Ganter

1849  28. Mai Lob der Gemeinden Gaienhofen, Oehningen und Wangen

im Inspektionsbericht

1849 8. Juni    Erklärung zur Amtsniederlegung von Zivilkommissär Compost und Gantert

                         

1850 3. März  Ganterts Flucht im Amtsblatt, Carlsruher Ztg

1850 5. Aug.   Erklärung Gemeinderat Birkendorf an Oberhofgericht zur Urteilfindung

1850 17. Juli   Urteil des Hofgerichts Konstanz

1850 10. Aug. Meldung in Regensburger Zeitung:

Fidel Gantert wg Teilnahme an der

                        Mairevolution zu 2 Jahren Zuchthaus verurteilt

 

1850  8. Okt.  Erklärung des Gemeinderats wird übergeben

1850  26. Aug. Recursausführung Ganterts aus Frauenfeld!                  [ Rekurs = Einspruch,

                                                                                                                                 Beschwerde]

1850  25. Sept. Recursausführung wird dem Oberhofgericht vorgelegt

1850  26. Okt.            Tochter Germania Luise

1850  18. Nov. Brief Josepha Gantert an das Gericht

 

1850  22. Feb. Ganterts Begnadigungsgesuch wird abgelehnt

1851  10. Sept. Gantert wird begnadigt, Laufpass für den Weg von Bruchsal nach Birkendorf

1852  13. April Bitte Ganterts ans Bezirksamt, wg Handel etc

1852  23. April Gemeinderat Birkendorf bestätigt Ganterts Wohlverhalten

1852  3. Mai   Gantert an Bez.Amt um wieder Amtsactuar zu werden

1852  27. Aug Sohn Arnold geboren

1853  19. Jan  Eingabe für Beholzungsrecht der Ehefrau

1853  3. Feb    Antrag, Parteien vor Gericht zu vertreten

1853  22. Feb  Bitte Ganterts, den Wohnsitz nach FR zu verlegen

1853  22. Mai Aufenthalt in Lörrach

1854  19. Jan  Erkundung wg Bürgerrechtsverlust, Akten in Stockach

1854  28. Jan  Wiederholung der Bitte

1854  3. April Akten lassen sich nicht auffinden

1854 24. Apr  Fidel Gantert wendet sich an das erzb. Generalvikariat wg Wiedereinrichtung

                        der Pfarrei Birkendorf und weist auf die Stiftung seiner Tante Maria hin.

1854  26. Juli  Recurserklärung

1854  1. Okt   Recurs Staatsbürgerrecht

1855 28. Feb   Ein bürgerliches Schiedsgericht, Handreichung für Schiedsrichter

1855  7. Okt   Sohn Julius geboren

1856  2. Dez   Bitte um Wiedereinsetzung ins Bürgerrecht

1856 30. Dez Ablehnung GR

1857 Fidel      Gantert bewirbt sich um die Ratschreiberstelle von Schönau

1857 30. Jan   Seekreis kein Bürgerrecht

1859                Fidel Gantert, Benedikt Gantert aus Birkendorf und Johann Gantert aus

                        Waldshut wenden sich an Erzb.Herrmann in Freiburg wg Pfarrei

1861  9. Nov   Wiedereinsetzung ins Bürgerrecht

1863 16 Mrz   Gantert hält seine Kinder vom Schulbesuch zurück, wg. Lehrer Peter

1864 22. Jan   Klage gegen Schwägerin Fanny Christmann wg Verleumdung und

  Ehrenkränkung

1864 29. Apr  Auswanderungsagentur, Feuerversicherungsagentur

1868  1. Juli    Zahlung von Heilungskosten wg beschädigten Fingers im Gefängnis

1879  3. Jan    Tod von Fidel Gantert